Misleader - Politik für Queraussteiger

Was ist Kommunismus?

Marx und Engels - Gründer des Kommunismus (c) A. Fehmel / pixelio.de

Jedem das Gleiche! Diese Forderung könnte von Kommunisten stammen. Doch was macht den Kommunismus aus, wie steht dieser in Verbindung mit der Freiheit und wo wird er heute noch ausgelebt? Um diese Hintergründe zu erfahren, haben wir versucht den Kommunismus zu durchleuchten.

Begründer des Kommunismus – Marx und Engels (c) I. Rasche / pixelio.de

Was ist Kommunismus?

Der Begriff Kommunismus leitet sich von dem lateinischen Wort „communis“ ab, was so viel wie „gemeinsam“ bedeutet. Die Ideologie kam im 19. Jahrhundert zusammen mit dem Begriff Sozialismus auf. Zu Beginn standen beide Ideologien für die Gleichberechtigung. Später konnte man sie in der Durchführung des Systems voneinander abgrenzen. Generell kann man den Kommunismus heute im Umgangssprachlichen auch als sehr Links bezeichnen. Hier wird versucht eine Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung herzustellen, in denen das Kapital allen gehört und jeder die gleichen Pflichten und Rechte hat. Mit diesem Ansatz sollen die Probleme und Sorgen der einzelnen Personen gelöst werden, doch wie soll das möglich sein?

Realisierung

Damit die Realisierung dieser Ideologie funktioniert, sieht das kommunistische Modell den Staat als führende Macht an. Er soll die Planwirtschaft als Ziel haben und die Menschen steuern, wodurch alles besser werden soll, aber wird es das auch?

Freiheit

Der Grundidee des Kommunismus stimmen einige zu, was im Zeitungsartikel „Kommunismus in Zahlen“ deutlich wird. Aber man sollte den Kommunismus hinterfragen, denn auch wenn es einige Befürworter gibt, zeigt sich eine dunkle Vergangenheit. Oftmals kam es in der Geschichte des Kommunismus zu Willkür und Ungerechtigkeit. Die persönliche Freiheit und die Pressefreiheit wurden stark beeinflusst. Man konnte nicht einfach umziehen, den Job wechseln und noch schwieriger das Land verlassen. Auch bei der Pressefreiheit wurde vom Staat stark zensiert oder es wurde überhaupt keine Informationsverbreitung zugelassen. Weiterhin kam es auch zu einigen Terrorherrschaften und viele Menschen wurden eingesperrt, gefoltert oder getötet. Besonders dann, wenn sie gegen das Regierungssystem waren.

Kommunistische Regierung in Kuba (c) Jochen Necker / pixelio.de

Kommunismus heute

Der Kommunismus ging zwischen 1989 und 1991 stark zurück, dennoch existieren auch heute noch Länder und Parteien mit kommunistischem Grundgedanken. Länder in denen dieses fragwürdige System noch ausgeübt wird sind Kuba, China, Laos und Vietnam. Parteien mit einem kommunistischen Gedanken sind zum Beispiel in Österreich die KPÖ (Kommunistische Partei Österreichs), in Deutschland die Linke und in Frankreich die Parti Communiste Français (Kommunistische Partei Frankreichs). Weitere Parteien findet man hier.