Misleader - Politik für Queraussteiger

Technik für Aussteiger: das Notstromaggregat

Nicht jeder versteht, wie die modernen Uhren ticken und viele dieser Leute suchen ein Leben, das so weit wie möglich losgelöst von diesen sozialen Schlachtfeldern stattfindet. Es mag Leute geben, die in irgendwelche spanischen Höhlen auswandern und ein Leben als Neandertaler leben, doch welchen Zweck hat die pure Existenz für diese Leute? Nein. Wir Misleader proklamieren keinen Ausstieg aus allen menschlichen Zwängen und Zusammengehörigkeiten, denn so ausgeschlossen man sich auch fühlen mag – es ist immer noch von größter Bedeutung, dass man einen Teil beiträgt. Wer stattdessen lieber mit Stock und Stein auf Fischjagd gehen und nichts von alledem wissen will: gute Reise nach Spanien!

Aussteiger Tipp#1: das Notstromaggregat

Das Notstromaggregat verschafft einem Unabhängigkeit von großen Anbietern (c) Andreas Liebhart / pixelio.de

Der Ausstieg ist kein einfaches Unterfangen und komplette Unabhängigkeit von der modernen Gesellschaft erfordert einiges an Aufwand. So sehr man sich auch als Individuum sehen mag, auf eines kann man hierbei jedoch nicht verzichten: elektrische Energie! Strom ist so essentiell für unseren heutigen Lebensstil – egal wie simpel dieser ausfallen mag -, dass ein Leben gänzlich ohne Strom weder vorstellbar noch wirklich möglich ist.

Über kurz oder lang wird man sich mit Energiekonzernen auseinander setzen müssen, genauso wie man es mit Vermietern oder der Verkaufsdame im Supermarkt von nebenan tun muss. Ein Stück Freiheit bietet hier das Notstromaggregat. Wie wäre es, unabhängig vom Stromanbieter zu sein und selbst bei einem Stromausfall weiterversorgt werden zu können – besser: sich selbst zu versorgen? Das Notstromaggregat kann für genau diese Souveränität sorgen.

Der Betrieb eines Notstromaggregats

Aber wie genau funktioniert das Notstromaggregat und was muss man beachten? Damit unsere Aussteiger ein paar grundlegende Vorstellungen von Voraussetzungen und der Arbeitsweise des Notstromaggregats bekommen, tragen wir mal einige Informationen zusammen. Für genauere Informationen zu Betrieb und verschiedene Modelle verweisen wir auf www.ntc-gmbh.com – einen deutschen Hersteller von Notstromaggregaten.

Aufstellung vom Notstromaggregat

Der erste Schritt, bevor man sein Haus mit einem Notstromaggregat ausstattet, ist, sich darüber im Klaren zu sein, wo und wie man es am besten aufstellt. Generell sollte man hier natürlich auf die Hinweise des Herstellers achten. Ganz wichtig: eine ausreichend gute Luftzufuhr. Man sollte also das Notstromaggregat nicht einfach in irgendeinen Kellerraum stellen. Weitere Kriterien sind, dass man einen trockenen, frostfreien und auch gut zugänglichen Standort auswählt. Verfügt man also über einen Keller mit ausreichender Belüftungsmöglichkeit, kann man das Notstromaggregat hier platzieren.

Technische Hinweise

Oberstes Gebot: das Notstromaggregat und das normale Versorgungsnetz dürfen nicht in das gleiche Netzwerk speisen – zumindest nicht zum selben Zeitpunkt. Dies kann zu schwerwiegenden Schäden am Netzwerk führen – eine Reparatur wäre überaus kostenintensiv. Im Ernstfall muss man also eine gewisse Zeit warten, bevor man die Versorgung wechselt.

Das Notstromaggregat für Aussteiger

Wer genauere Informationen und vor allem technische Spezifikationen benötigt, sollte eine separate Recherche anstellen. Das Notstromaggregat ermöglicht ein weiteres Stück Unabhängigkeit und Freiheit, aber sollte natürlich auch fachgerecht betrieben werden.

Artikel für Aussteiger