Misleader - Politik für Queraussteiger

Ich mach was mit Medien: Medienmanagement studieren

Planen. Organisieren. Verantwortung übernehmen – Wer Medienmanagement studieren will, der kann sich auf spannende und vielfältige Tätigkeiten in Medienunternehmen einstellen.
Die Medienbranche befindet sich im ständigen Wandel. Durch die zunehmende Digitalisierung müssen sich Medienunternehmen vielen neuen Herausforderungen stellen. Ob Tablet PC oder Smartphone, das Nutzungsverhalten der Medienkonsumenten ändert sich immer weiter hin zum digitalen Medienkonsum. Hierdurch ergeben sich auch neue Anforderungen an Medienmanager. Sie müssen die Medienunternehmen dem Wandel anpassen und neue digitale Ideen vorantreiben.

Medienmanagement studieren bedeut sich mich den neuen Medien auseinanderzusetzen (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Was ist Medienmanagement?

Medienmanagement studieren – was bedeutet das für die Studenten? Medienmanagement ist ein wirtschaftswissenschaftliches Studium, das sich mit den wirtschaftlichen Prozessen in den Medienunternehmen beschäftigt. Wer Medienmanagement studieren will, sollte daher, neben der Begeisterung für die Medienwelt, ein Interesse für wirtschaftswissenschaftliche Zusammenhänge mitbringen. Wie bei jedem anderem Studiengang aber auch, muss zunächst die Frage der Zulassungsbedingungen und der richtigen Hochschule geklärt werden.

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen, wenn man Medienmanagement studieren möchte? Dieses entscheidet sich natürlich danach, je nachdem wo man Medienmanagement studieren möchte. Einige Voraussetzungen sind jedoch immer zu erfüllen:

Einige Unis oder Fachhochschulen verlangen zusätzlich ein Motivationsschreiben oder haben ein weiteres spezielles Aufnahmeverfahren. Es ist jedoch immer zu empfehlen, sich rechtzeitig zu informieren, um keine Fristen zu verpassen und ausreichend Zeit für die Vorbereitung der Unterlagen zu haben.

Wo Medienmanagement studieren?

Hat man die Entscheidung getroffen Medienmanagement zu studieren, geht es als nächstes an die Wahl der Universität oder Fachhochschule. Natürlich gibt es auch zahlreiche private Hochschulen und Akademien, an denen man Medienmanagement studieren kann. Wer es lieber praxisorientiert mag, der entscheidet sich für eine Fachhochschule. Die Vorteile einer Akademie oder privaten Hochschule liegen meist darin, dass die Betreuung durch die Professoren intensiver ist und man in kleineren Gruppen mit modernstem Equipment studiert. Das hat allerdings auch seinen Preis. Während die Studiengebühren bei den meisten Unis und FHs bei ca. 500 Euro liegen, fallen dagegen bei den privaten gerne einige tausend Euro pro Semester an. Dieses sind alles wichtige Faktoren, die bei der Studienwahl bedacht werden sollten.

Inhalte des Medienmanagementstudiums

Möchte man Medienmanagement studieren, so sollte man einen genaueren Blick auf die Inhalte des Studiums werfen. Diese unterscheiden sich natürlich an den verschiedenen Standorten. Den grundlegenden Elementen begegnet man jedoch an allen Hochschulen.

Medienbezogene Fächer

Hierzu zählen Medienwissenschaften, internationale Mediensysteme und Kommunikationswissenschaften. Ebenfalls gehören dazu Multimediatechnologie, Medieninformatik sowie Fächer im redaktionellen und journalistischen Bereich.

Wirtschaftswissenschaften

Die Arbeit an PC und Laptop gilt auch im Medienmanagement als selbstverständlich (c) Jorma Bork / pixelio.de

Hier werden neben den klassischen Betriebswirtschaften Medienwirtschaft und Kommunikationspolitik gelehrt. Außerdem gehören Marketing, PR- und Öffentlichkeitsarbeit dazu.
In der Regel werden in allen Medienmanagement Studiengängen auch juristische Grundlagen vermittelt, in denen zum Beispiel das Medienrecht und das Urheberrecht behandelt werden. In vielen Bachelorstudiengängen werden außerdem wichtige Handlungskompetenzen wie Präsentationstechniken, wissenschaftliches Arbeiten und Rhetorik vermittelt.
Möchte man Medienmanagement studieren, erhält man außerdem irgendwann während des Studiums die Möglichkeit, Schwerpunkte zu legen.

Während des Studiums ist meist ein Praktikum vorgesehen, das sich über ein Semester erstreckt. Hier können die Studenten gleich praktisch anwenden, was sie beim Medienmanagement studieren gelernt haben. Außerdem können erste Kontakte zur Arbeitswelt geknüpft und neue Erfahrungen gesammelt werden. Zum Abschluss des Studiums wird die Bachelor- bzw. Masterthesis verfasst, in der man zeigen kann, dass man gelernt hat, wissenschaftlich zu Arbeiten.

Und was kann ich damit machen?

Für Absolventen des Studiums Medienmanagement ergibt sich eine große Bandbreite an Tätigkeitsmöglichkeiten, in unterschiedlichen Bereichen. Neben den traditionellen Medienunternehmen wie Print- und Musikverlagen, Rundfunk und TV eröffnen sich Arbeitsfelder in PR- und Marketingagenturen, Unternehmensberatung, Projektmanagement sowie Internetfirmen.

Die Medienbranche ist im Wandel. Es empfiehlt sich daher für Personen, die Medienmanagement studieren, sich ständig über neue Entwicklungen und Trends in der Medienbranche auf dem Laufenden zu halten. Die Zeit des Studiums ist natürlich auch dafür da, sich zu orientieren und sich auszuprobieren. Man kann jedoch allen Studenten, die Medienmanagement studieren möchten, empfehlen, sich frühzeitig im Studium einen Gesamtüberblick zu verschaffen, um so später seine Schwerpunkte mit bedacht wählen und vertiefen zu können.